DAS WÄRMEDÄMMVERBUNDSYSTEM B1

Beim Wärmedämmverbundsystem B1 handelt es sich um ein gedämmtes Fassadensystem mit Polystyrol-Hartschaum und anorganischer oder organischer Schlussbeschichtung. Die am häufigsten verwendeten Wärmedämmverbundsysteme enthalten den Dämmstoff Polystyrol. Er bietet bei vergleichsweise geringerem Kostenaufwand, hervorragende Dämmeigenschaften, eine hohe Druckfestigkeit sowie Verwitterungsschutz und ausgezeichnete Feuchtigkeitsbeständigkeit.

image

 

  • Mauerwerk
  • Klebemörtel
    Hydraulisch abbindender Klebemörtel in Pulverform
  • Polystyrol-Hartschaumplatte
    Wärmedämmplatte nach DIN 18 164 aus expandiertem Partikelschaum. Anwendungstyp W. Wärmeleitfähigkeitsgruppen 032, 035 u. 040 Baustoffklasse: I31, schwer entflammbar; FCKW-frei
  • Armierungsmörtel
    Zementgebunden oder zementfrei
  • Glasfasergewebe
    Absolut gleichmäßige Kraftaufnahme, alkalibeständig
  • Oberputz
    Kunst- und silikonharzgebunden, mineralisch oder auf Silikatbasis. Kratz- oder Rillenstruktur in verschiedenen Korngrößen

Die beim Wärmedämmverbundsystem B1 eingesetzte Polystyrol- Hartschaumplatte, ist eine Wärmedämmplatte die nach DIN 18 164 in der Baustoffklasse B1, als schwer entflammbar kategorisiert ist. Der Brandschutz ist ein wesentlicher Faktor um die Qualität und Sicherheit eines Wärmedämmverbundsystems festzulegen. Dessen sind wir uns bewusst und verlegen die Wärmedämmung stets mit größter Sorgfalt und unter Einhaltung der bauaufsichtlichen Normen.

Bei der Verlegung werden die Dämmplatten in einen noch feuchten Klebemörtel gedrückt, bei tragfähigen Untergründen, bis zu einer Gebäudehöhe von 22 Metern, ist keine zusätzliche Verdübelung notwendig. Auf die Außenseite werden der Armierungsmörtel und das alkalibeständige Glasfasergewebe aufgebracht, bevor die letzte Lage, der Oberputz, das Wärmedämmverbundsystem vervollständigt. Mit den Oberputzen, die es in verschiedenen Strukturen, Körnungen und Farben gibt, lässt sich Ihre Fassade variabel von außen gestalten. Bei Bedarf erfolgt am Ende ein Egalisierungsanstrich, der insbesondere bei mineralischen Oberputzen den farblichen Ausgleich von Oberflächenschattierungen egalisiert.

image
zum Seitenanfang